23.08.2017 | 14:08 Uhr | Sie befinden sich hier: Aktuelles | News aus Verband und Branche

News aus Verband und Branche

22.08.2017 - Messen mit regionalem Einzugsgebiet auf der Besucherseite konnten sich im Jahr 2016 – vor allem im Wettbewerb um die Zeit des Verbrauchers – gut behaupten. Sie bleiben ein wesentlicher Baustein in der Kommunikation mit regionalen Zielgruppen. Das ergaben Berechnungen des AUMA –Verband der Deutschen Messewirtschaft.

20.08.2017 - Der Innovationsverbund „Future Meeting Space“ geht mit der Education Foundation der Professional Convention Management Association (PCMA) als neuem Förderungspartner in die zweite Forschungsrunde. Das Forschungsprojekt wurde vom GCB German Convention Bureau e.V. gemeinsam mit dem EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. und dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO 2015 initiiert.

20.08.2017 - Der Wirtschaftsrat, Landesverband Baden-Württemberg, unterstützt die Forderung der Landes-CDU und der Branchenverbände nach Flexibilisierung des Arbeitszeitgesetzes für den Bereich Hotellerie und Gastronomie. „Es geht nicht um mehr Arbeit, sondern um eine bessere Verteilung der Arbeit und um eine leichte Verschiebung der Tageshöchst-Arbeitsgrenze. Mehrstunden werden bezahlt oder mit Freizeit ausgeglichen. Auch Mindestruhezeiten bleiben unangetastet“, sagt Stefan Luppold,

30.07.2017 -  Wie stehen die Parteien zu den zentralen Themen und Forderungen der Tourismuswirtschaft? Dieser Frage geht der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) auch vor der diesjährigen Bundestagswahl wieder mit Wahlprüfsteinen auf den Grund.
Der Erfolg und die Stärke des Tourismus sind keine Selbstläufer, das hat auch noch einmal die vor einem Monat veröffentlichte Studie Wirtschaftsfaktor Tourismus von Bundeswirtschaftsministerium und BTW gezeigt. Zwar wachsen Beschäftigung, Umsatz und Wertschöpfung in absoluten Zahlen auch im Tourismus weiter. Andere Branchen konnten jedoch stärker zulegen, weshalb der Anteil des Tourismus an der Bruttowertschöpfung von 4,4 auf 3,9 Prozent zurückging.

Geplanter IGVW SQ-Branchenstandard für das Veranstaltungsrigging

29.07.2017 - Die IGVW plant einen eigenen Branchenstandard zum Thema „Arbeitsverfahren im Veranstaltungsrigging“. Hintergrund ist eine Diskussion mit Fachexperten zur Anwendbarkeit der DUGV Information 212-001 „Arbeiten unter Verwendung von seilunterstützten Zugangs- und Positionierungstechniken“ auf der Prolight + Sound in Frankfurt. Einigkeit bestand dahingehend, dass diese Informationsschrift für das Veranstaltungsrigging nicht vollständig anwendbar ist und alle Beteiligten sprachen sich klar für die Schaffung eines eigenen Branchenstandards aus.
Dieser Auffassung ist auch die IGVW und wird zeitnah eine Arbeitsgruppe für die Erarbeitung des Branchenstandards einrichten.

www.igvw.de

29.07.2017 - Am 19. Juni 2017 zeichnete das Austrian Convention Bureau (ACB) im Rahmen seiner Jahrestagung „Convention4u“ in Saalfelden Leogang Vorreiter der österreichischen Kongressindustrie mit dem Austrian Congress Award aus. Der Preis wird jährlich an engagierte Kongressveranstalter und Branchenvertreter, die die österreichische Tagungslandschaft prägen, verliehen. Für ihren Einsatz ausgezeichnet wurden heuer Siegfried Luger von Luger Research e.U. aus Dornbirn und Georg Hechenblaikner von Congress Centrum Alpbach. Umrahmt wurde die Ehrung von einer Gesprächsrunde zu ihren persönlichen Herausforderungen in der Kongressbranche gemeinsam mit ACB Präsident Christian Mutschlechner sowie Convention Bureau Tirol Leiterin Veronika Handl und Kongresskultur Bregenz Geschäftsführer Gerhard Stübe, die die beiden nominiert hatten.

29.07.2017 - Die LiveCom Alliance repräsentiert die namhafte, europäische Live Kommunikationsbranche, die sich in insgesamt neun Ländern auf über 700 Agenturen innerhalb der Mitgliedsverbände erstreckt. Eine wachsende Community, mit dem Ziel, gemeinsam die Veranstaltungsbranche zu gestalten. Jetzt wird diese Allianz auf die nächste Ebene geführt. Gründer und Geschäftsführer Maarten Schram, der in dieser Woche in Madrid als treibende Kraft der Branche ausgezeichnet wurde, überreichte den Vorstandshammer. Jan Kalbfleisch, Geschäftsführer des deutschen Verbandes FAMAB, übernimmt die Rolle des Vorsitzenden, der von den frisch ernannten Vorstandsmitgliedern, Ivo Franschitz (Verband EMBA Österreich) und Jaime Sanchez (Verband AEVEA Spanien), unterstützt wird.

Zahl internationaler Beteiligungen stieg 2016 um 3,9 %

25.07.2017 - Im Jahr 2016 waren auf deutschen Messen deutlich mehr Aussteller aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten, aber auch aus Lateinamerika vertreten als bisher. Wachstumstreiber bei den internationalen Beteiligungen sind aber weiterhin auch China und die Region Süd-Ost-Zentral-Asien. Insgesamt kamen im Jahr 2016 auf die internationalen und nationalen Messen 3,9 % mehr ausländische Aussteller als auf die jeweiligen Vorveranstaltungen. Dies ergab eine Auswertung des AUMA, des Verbandes der deutschen Messewirtschaft.

Mit 265.672 Nächtigungen von Kongressgästen kann sich Tirol nach dem Bundesland Wien an zweiter Stelle als Kongressdestination in Österreich stark behaupten, wie der vom Austrian Convention Bureau (ACB) und der Österreich Werbung (ÖW) unlängst präsentierte Meeting Industry Report Austria (MIRA) 2016 zeigt. Das ist ein Wachstum von über fünf Prozent zum Vorjahr.

23.07.2017 - Wiesbaden ist Gastgeber der nächsten „Meeting Experts Conference“ (MEXCON): Der Fachkongress, bei dem Zukunftsthemen der Tagungs- und Kongressbranche im Mittelpunkt stehen, findet vom 20. bis zum 21. Juni 2018 im RheinMain CongressCenter (RMCC) statt. Nach dreijähriger Bauzeit wird das Haus am Standort der ehemaligen Rhein-Main-Hallen im Frühjahr 2018 als eines der innovativsten Kongresszentren Deutschlands neu eröffnet.

Kennzahlen zu 211 deutschen Messen im FKM-Bericht 2016

23.07.2017 - Zertifizierte Planungsdaten für Messebeteiligungen bietet der gerade erschienene Jahresbericht der FKM - der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen. Die Aussteller- und Besucherzahlen sowie Besucheranalysen zu Messen des Jahres 2016 wurden nach einheitlichen Standards ermittelt und stehen auch online unter www.fkm.de zur Verfügung, auch bereits für zahlreiche Messen des 1. Halbjahres 2017.

Neue Studie bestätigt die Wirtschaftskraft des Tourismus in Deutschland
 
24.06.2017 - Mehr als 287 Milliarden Euro haben in- und ausländische Touristen im Jahr 2015 für Güter und Dienstleistungen in Deutschland ausgegeben. Diese Umsätze sorgten für fast 3 Millionen Arbeitsplätze und eine Wertschöpfung von mehr als 105 Milliarden Euro. Das geht aus der neuen, vom Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) beauftragten und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Studie „Wirtschaftsfaktor Tourismus in Deutschland“ hervor.

als Standort für internationale Verbandskongresse

13.05.2017 - Zum dreizehnten Mal in Folge gelangt Deutschland beim jährlichen Ranking der International Congress & Convention Association (ICCA) auf den ersten Platz im Vergleich der europäischen Tagungs- und Kongressdestinationen. Weltweit liegt Deutschland erneut auf Rang zwei hinter den USA. Demnach fanden in Deutschland im Jahr 2016 689 der für das Ranking erfassten internationalen Verbandskongresse statt - ein Plus von rund 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Weitreichende Satzungsänderungen verabschiedet 10.04.2017 - Auf seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung am 04. April 2017 im Congress Center Messe Frankfurt hat der EVVC umfangreiche Satzungsänderungen beschlossen. Ab sofort ist es dem Präsidium möglich, einen so genannten Besonderen Vertreter gemäß § 30 BGB (Generalsekretär) zu ernennen, um eine weitere Professionalisierung der Geschäftsstelle zu ermöglichen. Dieser kann in Zukunft mit Teilen der Geschäftsleitung betraut werden und soll den Verband auch in verschiedensten Formen nach außen vertreten.

22.02.2017 - Im Herbst 2016 wurde mit EI-Integration (Event Industry Integration) das erste internationale Projekt zur Integration von Geflüchteten und Zuwanderern in der Veranstaltungsbranche gestartet.
Das von der Europäischen Union im Rahmen von ERASMUS+ geförderte Projekt verfolgt das Ziel einer pragmatischen Integration von Geflüchteten und Zuwanderern in die Schwerpunktbereiche Catering, Logistik und Technik im Qualifikationsniveau EQF 2 (European Qualifications Framework). In diesem Niveau werden einfache Arbeiten unter Anleitung, mit einem gewissen Grad an Selbstständigkeit gefordert.

21.02.2017 - Das Baden-Württembergische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützt mit dem neuen Band der Leitfadenreihe zum europäischen Beihilfenrecht insbesondere Kommunen bei der Daseinsvorsorge und der staatlichen Finanzierung von öffentlichen Infrastrukturen.
Die Daseinsvorsorge, zu der unter anderem Sport- und Kultureinrichtungen, Krankenhäuser und Kindergärten gehören, fällt in erster Linie in die Zuständigkeit von Kommunen, Städten und Landkreisen. Zur Entfaltung des freien Wettbewerbs im europäischen Binnenmarkt ist bei Förderungen von öffentlichen Unternehmen das EU-Beihilferecht zu beachten.

Joint Meeting Industry Council gibt Studie in Auftrag 02.02.2017 - Veranstaltungen wie Messen und Tagungen als Plattformen des Wissensaustausches bringen nicht nur betriebswirtschaftlich Benefits in ihren Standort im Rahmen der Umwegrentabilität. Die Auswirkungen auf Wissenschaft, Innovation und Forschung mit dem damit einhergehenden Folgen sind noch weitaus größer und lassen daher die monetären Auswirkungen lediglich als die Spitze eines Eisbergs erscheinen, dessen viel größere Masse noch im Verborgenen liegt.

04.01.2017 - Die diesjährige Branchenveranstaltung von Convention Partner Vorarlberg widmete sich dem Thema Service Design Thinking. Drei Experten gaben einen Einblick in die Methoden, sich in Kunden hineinzudenken und maßgeschneiderte Angebote zu schaffen. Die Teilnehmer probierten diese anhand von Beispielen auch gleich aus.

21.01.2017 - Veranstaltungen wie Messen und Tagungen als Plattformen des Wissensaustausches bringen nicht nur betriebswirtschaftlich Benefits in ihren Standort im Rahmen der Umwegrentabilität. Die Auswirkungen auf Wissenschaft, Innovation und Forschung mit dem damit einhergehenden Folgen sind noch weitaus größer und lassen daher die monetären Auswirkungen lediglich als die Spitze eines Eisbergs erscheinen, dessen viel größere Masse noch im Verborgenen liegt.

21.10.2016 - Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und dem EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. hat das GCB German Convention Bureau e.V. den Innovationsverbund „Future Meeting Space“ initiiert. Das Anfang 2015 gestartete Projekt erforscht Trends, Innovationen und Entwicklungen in der Gesellschaft sowie deren Einfluss auf die Veranstaltungsbranche. Eine Management Summary der ersten Forschungsphase liegt jetzt vor. Die Forschungspartner haben darin sechs Szenarien zur Organisation von zukünftigen Veranstaltungen auf Basis von Recherchen, Experteninterviews und Fokusgruppen entwickelt. Je nach Szenario stehen dabei zum Beispiel eine verstärkte Interaktion der Teilnehmenden, die Vernetzung räumlich verteilter Veranstaltungen oder die Kombination aus realen und virtuellen Elementen(„Hybridität“) im Vordergrund, die wiederum in verschiedenen Formen umgesetzt werden kann.

10.10.2016 - Im Rahmen des 20. Tourismusgipfels in Berlin hat der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft BTW die Motivwelt einer neuen bis zur Bundestagswahl 2017 andauernden Branchenkampagne vorgestellt. Unter dem Slogan „Auf Zukunft gebucht – Die Tourismuswirtschaft“ wird die Kampagne in den kommenden Monaten über Anzeigenmotive, die Microsite www.die-tourismuswirtschaft.de, Social Media und verschiedene Veranstaltungen die Relevanz der Tourismusbranche als Arbeitgeber und Wirtschaftskraft vermitteln: Schon heute steht die Tourismuswirtschaft für 4,4 Prozent der Bruttowertschöpfung in Deutschland. Rund 3 Millionen Menschen sind in Deutschland im Tourismus beschäftigt.

05.09.2016 - Interview mit APWPT-Präsident Matthias Fehr

Braucht es ein Bundesgesetz zum Schutz der Drahtlosanwender des Kulturbetriebs?

Fehr: Die Erfahrungen der letzten Jahre zwingt uns zu einer eindeutigen Forderung: Einrichtung einer langfristigen Planungssicherheit für PMSE-Anwender, -Hersteller und deren Dienstleister! Hierfür engagieren wir uns sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene. Genauso, wie wir akzeptieren müssen, dass die Spektrumvergabe an den Mobilfunk in der Regel durch die Politik als Weisung an die zuständigen Behörden zur Umsetzung übertragen wird, erwarten wir sachdienliche politische Entscheidungen, die die zuständigen Behörden zur Umsetzung langfristiger Planungssicherheit befähigen.

Vorsitz für den Verband internationaler Meeting-Verbände 10.12.2015 - Bei seiner letzten Sitzung in Barcelona wählte der Joint Meetings Industry Council EVVC-Präsident Joachim König zum Präsidenten des JMIC. Als einer der ersten Mitgliedsverbände im internationalen Dachverband der Veranstaltungsbranche, verfolgt der EVVC und mit ihm sein langjähriges Präsidiumsmitglied König, bereits seit vielen Jahren dessen Arbeit.

Wenig Brauchbares im Sinne von Besucher- und Rechtssicherheit 24.07.2015 - Fünf Jahre nach dem verheerenden Unglück bei der Duisburger Loveparade gibt es immer noch keine bundesweit einheitliche Regelung zur Bewertung sicherheitsrelevanter Fragen bei Open-Air-Veranstaltungen auf der grünen Wiese. Der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) kritisiert diesen Zustand scharf und verweist auf die bewährte Versammlungsstättenverordnung (VStättV), die alle sicherheitsrelevanten Fragen und Zuständigkeiten für Veranstaltungslocations ab einer Kapazität von 5.000 Personen regelt.

Branchenverbände verurteilen Willkür der Verwertungsgesellschaften 24.06.2014 - Mit deutlichen Worten haben sich der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) und der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) an Bundesjustizminister Heiko Maas gewandt und eine Änderung des Urheberrechtswahrnehmungsgesetzes gefordert. Beide Verbände verurteilen die zum Teil willkürliche Vorgehensweise der Verwertungsgesellschaften wie GEMA, GVL oder VG Media, die die Urheberrechtsnutzer in extrem kostenintensive Schieds- und Gerichtsverfahren treiben.

Der EVVC - alles auf einen Blick

Wo finde ich was auf der Website - was verbirgt sich hinter welcher Überschrift??

Was tut der Verband für seine Mitglieder, für seine Partner und die Branche??

Alles auf einen Blick finden Sie in beiliegendem Dokument.