2014/12/19 | 11:39 PM | you are here: Home

On December 03, 2014, the Federal Administration passed the “National Action Plan Energy Efficiency (NAPE)” of the Federal Ministry for the Economy and Energy (BMWi), as well as the “Action Program Climate Protection 2020” of the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Reactor Safety (BMUB), setting very high goals.

19.11.2014 - Representatives of the event industry can now register for the third greenmeetings and events Conference at http://greenmeetings-events.de/. The Conference will take place at Kongresshaus Kap Europa at Messe Frankfurt, February 09 and 10, 2015. Among the highlights of the full conference program will be the speech of Hannes Jaenicke, one of the most popular German actors, documentary filmmaker, and author of numerous publications on environmental and consumer issues.

29.10.2014 - Der Nachhaltigkeitskodex für die Veranstaltungsbranche „fairpflichtet“ ist eines der Projekte, mit denen sich der EVVC. und das GCB als Impulsgeber und kompetente Ansprechpartner für Nachhaltigkeit etabliert haben. Die im Jahr 2012 ins Leben gerufene Maßnahme hat schnell großen Erfolg gezeigt: Bis heute haben sich über 400 Unternehmen aus den Bereichen Hotellerie, Event und Veranstaltung zu ökologisch, ökonomisch und sozial verträglichem Handeln verpflichtet.

Innovation Network “Future Meeting Space” to start in January 2015 For years, Germany has been a top destination for conventions and meetings, based on international industry rankings. To further strengthen this leading position, the Fraunhofer IAO with consortium partners the GCB German Convention Bureau eV and the EVVC European Association of Event Centers eV, formed the initiative “Future Meeting Space” conducting research on what will make events even more successful in the future. This project is scheduled to start in January 2015.

On September 01, 2014, the European Commission published the final report of expert Pascal Lamy. The report includes recommendations for the future use of UHF-Television frequency range 694 – 794 MHz. The full frequency range is currently used across Europe for broadcasting and professional wireless production of contents and events. By 2020 this frequency range is supposed to be fully cleared and used for mobile broadband exclusively. EU Commissioner Neelie Kroes said that alternative frequency ranges for wireless production (i.e. microphones and ear monitoring) will be provided and synchronized across Europe. However, these replacements are not sufficient in quantity and quality. Therefore, it remains uncertain where previous users should broadcast. With its recommendations the EU Commission risks severe damage to culture – and creative industries, as well as to cultural institutions funded by the public, as all of those cannot work without microphones and wireless production technology. In addition, this will also have an effect on the freedom of the press: Due to the drastic cut down of the frequency range, camera and broadcasting teams will not be able to report live from sport, political, social, or cultural events.

During the recent Meeting Experts Conference (MEXCON), which took place at the MARITIM Hotel Berlin, from June 11 – 13, 2014, the initiators of MEXCON, the GCB German Convention Bureau e.V., and the EVVC (European Association of Event Centers) e.V., met with representatives of all participating organizations. As a result of MEXCON, all partners came up with a plan of action, which will serve as a guideline for the entire event industry. The plan is based on the study ‘Meetings and Conferences of the future’, which was published in fall of 2013. It will guide Germany’s mostly medium-sized businesses to secure and expand the competitive edge on the international market.

Rückblick auf 2013 bei der Jahreshauptversammlung anlässlich der MEXCON in Berlin 23.06.2014 - Mit einer Punktlandung schließt der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) das Rechnungsjahr 2013 und bilanziert bei einem Jahresbudget von rund einer Million Euro ein ausgeglichenes Ergebnis. In den letzten zehn Jahren kann der Verband auf einen kontinuierlichen Zuwachs an Mitgliedern und Partnern zurückblicken und zählt nun insgesamt 750 Locations bei aktuell 342 Mitgliedsbetrieben und 68 Partner aus angrenzenden Dienstleistungsbranchen. Seit 2003 bedeutet dies einen Anstieg um 72 Mitglieder und 45 Partner.
„Seit 1998 hat sich unser Budget verdreifacht, was dem EVVC natürlich in seiner Arbeit und damit in seiner Wahrnehmung hilft“, so EVVC-Präsident Joachim König.

Internationale Veranstalter assoziieren Kongressdestination Deutschland mit hohem Grad an Professionalität und Perfektion
20.05.2014 - Das Tagungsland Deutschland liegt in der Beliebtheit internationaler Veranstalter erneut auf Platz 1 der bevorzugten Tagungsdestinationen – vor den USA und Spanien. Damit konnte Deutschland sein herausragendes Image im internationalen Vergleich auch 2013 wieder verteidigen.

Das ist ein zentrales Ergebnis des Meeting & EventBarometers 2014, der maßgeblichen Studie zum Veranstaltungsmarkt in Deutschland. Die jährlich durchgeführte Studie untersucht als einzige in Deutschland sowohl den Kongress- als auch den Eventbereich. Initiatoren sind der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), das GCB German Convention Bureau e.V. und die Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (DZT). Durchgeführt wurde die Studie vom Europäischen Institut für TagungsWirtschaft (EITW).

The EVVC’s reaction was that of incomprehension for the recently published key issue paper about the broadband expansion by the CDU/CSU’s national working group “traffic and digital infrastructure”. In order to push the expansion of mobile broadband networks and therefore the availability of high-speed internet in rural areas, the CDU / CSU demands the quick auction of the so-called 700 MHz frequency band.

EVVC warnt vor Ausdehnung der Ferienzeiten 20.03.2014 - Mit deutlicher Kritik reagiert der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) auf die Befürwortung eines verlängerten Sommerferien-Korridors durch die Ministerpräsidentenkonferenz. Der EVVC ist der Auffassung, dass die Kongress- und Tagungswirtschaft hierdurch Schaden nehmen wird, da durch die Ausdehnung der Ferientage die Zahl potenzieller Veranstaltungstage deutlich verringert würde.

Frankfurt, 11.02.2014 - Dreieinhalb Jahre nach der fürchterlichen Katastrophe in Duisburg erhebt die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage. Der Anklagevorwurf: fahrlässige Tötung.
So wichtig die Aufarbeitung der Katastrophe und, bei nachgewiesener Schuld, die Bestrafung der Verantwortlichen ist, so wichtig ist es nach Auffassung des Europäischen Verbandes der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC), solche Katastrophen in Zukunft sicher auszuschließen. An der Ernsthaftigkeit der Politik, dies durch geeignete Regelwerke sicherzustellen, bestehen jedoch beim Verband erhebliche Zweifel.