Ausbildungsinitiative 100PRO sichtbar auf Branchenveranstaltungen im April

09.05.2018 -  100PRO – Die Ausbildungsinitiative der Veranstaltungswirtschaft war im April 2018 sowohl auf der Prolight + Sound in Frankfurt als auch auf der Azubiveranstaltung Meet Hamburg sichtbar und Teil des jeweiligen Vortragsprogramms.

Während auf der Weltleitmesse für Medien- und Veranstaltungstechnik Prolight + Sound insbesondere die Hintergründe und der Umgang mit den seit 2016 novellierten und nun erstmals anstehenden Zwischen- und Abschlussprüfungen im Ausbildungsberuf Fachkraft für Veranstaltungstechnik im Focus standen, ging es bei der Meet Hamburg in erster Linie um Basisinformationen der Veranstaltungstechnik für die Veranstaltungskaufleute. Ralf Stroetmann vom Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik e.V.  (VPLT) und Mitbegründer der Ausbildungsinitiative 100PRO war Referent beider Programme.

„Für die Sicherung der Fachkräfte von Morgen ist es uns wichtig, bei jeder Gelegenheit auf die Bedeutung der Ausbildungsqualität hinzuweisen. Wenn wir heute nicht verantwortungsbewusst und hochwertig ausbilden, werden wir morgen enormen Problemen gegenüber stehen. Das zeichnet sich bereits jetzt schon ab“, so Stroetmann. „100PRO ist eine ideale Plattform zur Sensibilisierung für dieses Thema.“

 

100PRO macht gute Ausbildungsqualität sichtbar

Gute Ausbildungsqualität in der Veranstaltungswirtschaft sichtbar machen ist das Ziel der Ausbildungsinitiative 100PRO. Auf Initiative des EVVC wurde gemeinsam mit den Verbänden AUMA, VPLT und FAMAB ein Ausbildungskodex entwickelt, der in prägnanten Leitlinien die wichtigsten Bausteine der Ausbildung zu Veranstaltungskaufleuten und Fachkräften für Veranstaltungstechnik verdeutlicht.

Mit der Unterzeichnung des Kodex verspricht ein Ausbildungsbetrieb die Einhaltung maßgeblicher Eckpunkte zur Sicherstellung einer fundierten Ausbildung in der Veranstaltungswirtschaft. Dazu gehören unter anderem ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Auszubildenden und ausgelernten Fachkräften, die Verpflichtung zur Vermittlung der Ausbildungsinhalte laut Ausbildungsrahmenplan sowie das Vorliegen eines betrieblichen Ausbildungsplanes.

Mit 100PRO – Der Ausbildungsinitiative der Veranstaltungswirtschaft appellieren die Verbände an das Verantwortungsbewusstsein der Ausbildungsbetriebe. Unternehmen, die eine fundierte Ausbildung garantieren können, sollen ganz gezielt mit dem 100PRO-Label werben, um in Zukunft Schülerinnen und Schülern die Wahl des Ausbildungsbetriebes zu vereinfachen.

Seit April 2018 ist auch der QZE Qualitätszirkel Veranstaltungs- und Eventstudium Teil der Ausbildungsinitiative 100PRO.

WWW.100PRO.ORG