Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Opt-Out". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen

EVVC mit Keynote bei internationaler Nachhaltigkeits-Veranstaltung in Österreich vertreten: Fachkonferenz „Events for a Greener Europe“ als Plattform auf EU-Ebene

07.07.2018 - Mit einer Keynote zum Thema „Eventbranche in Europa“ leitete Cordula Riedel die 6. Green Events Austria Fachkonferenz „Events for a Greener Europe“ ein, die am 05. und 06.Juli 2018 im Schlosspark Mauerbach in Niederösterreich stattfand.

Im Rahmen ihrer EU-Ratspräsidentschaft hat sich die österreichische Bundesregierung zum Ziel gesetzt, ein durchgängig nachhaltiges Veranstaltungsmanagement umzusetzen. Der Einladung des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) in Kooperation mit dem Land Niederösterreich folgten zahlreiche europäische Teilnehmer aus allen Bereichen der Veranstaltungswirtschaft, um gemeinsame Strategien für die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen zu erörtern. Themen waren unter anderem die ökonomische Bedeutung und ökologischen Auswirkungen der Veranstaltungsbranche und die Initiativen des öffentlichen Sektors in Europa, Best-Practice-Beispiele sowie erprobte Instrumente wie Reporting und Zertifizierungen.

In ihrem Vortrag schilderte Cordula Riedel neben Zahlen und Fakten über den EVVC und die Veranstaltungsbranche in Deutschland und Europa auch das Nachhaltigkeits-Engagement des EVVC. Insbesondere die Potenzialstudie zur Energieeinsparung, die der EVVC im Jahre 2015 in Auftrag gegeben hatte, fand große Beachtung. In dieser wird deutlich, dass die Sanierungen von Kongresshäusern und Stadthallen enorme Chancen bergen, auch die Klimaziele der Bundesregierung zu erreichen, den CO2-Ausstoß drastisch zu verringern. Best-Practice-Beispiele wie die Sanierungsvorhaben der Max-Reger-Halle, des Hannover Congress Centrums oder der Musik- und Kongresshalle Lübeck veranschaulichten dies deutlich und rundeten die theoretischen Zahlen eindrucksvoll ab. Aufgrund der vorliegenden Studie fordert der EVVC nach wie vor, die Sanierung von Veranstaltungshäusern in die Kommunalrichtlinie der Bundesregierung zu implementieren, um Fördermittel geltend machen zu können.