Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Opt-Out". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen

DHBW Ravensburg: Neues Fachbuch "Event-Catering" in der Live Communication

08.08.2019 - In der Reihe „essentials“ des Verlags Springer Fachmedien stellen Florian Hettler und Professor Stefan Luppold ein neues Fachbuch vor, das eine Lücke in der Fachliteratur schließt – „Event-Catering in der Live Communication“. Prof. Luppold ist Studiengangsleiter BWL – Messe-, Kongress- und Eventmanagement an der DHBW Ravensburg.

Das meisterinnerte Element von Veranstaltungen ist das Catering – was es zu essen und zu trinken gab. Die Autoren zeigen in diesem „essential“, dass es schon in einer ersten konzeptionellen Grobstruktur um ein professionelles Handling des Themas und im Verlauf des Projekts um eine adäquate Planung und Steuerung geht. Als Grundlage für ein ganzheitliches Verständnis müssen Begriffe und Vorschriften bekannt, die Auswahl und der Umgang mit Caterern verstanden und die Gestaltungsfaktoren geläufig sein. Neben funktionalen und organisatorischen Aspekten gilt es, die dramaturgischen Potenziale von Event-Catering zu nutzen und sich mit verschiedenen Szenarien vertraut zu machen. Als Unterstützung bei der Planung und Durchführung eines Events dienen verschiedene Checklisten.

Catering als Element von Events – bei welchem Kommunikationsbotschaften erlebbar gemacht werden – ist heute nicht mehr allein die Versorgung von Gästen mit Essen und Trinken, Serviceequipment und Service. Eventcatering ist vielmehr ein Teil des konzeptionellen Ansatzes der Live-Kommunikation. Dies erstreckt sich von Geburtstags- oder Hochzeitsfeiern bis hin zu Sportveranstaltungen, Produktpräsentationen, Verbands- und Unternehmenskonferenzen oder TV-Galas. Ziel ist es, die Erinnerungen an ein gelungenes Catering mit den Inhalten der Veranstaltung zu verknüpfen. Bei privaten Feiern gelingt dies eher, bei großen B2B-Events hingegen ist es die große Herausforderung.

Mehr und mehr wird das Catering zur Aktivierung von Teilnehmern genutzt; nicht alleine in Bezug auf eine nachhaltige Wirkung und Erinnerung, sondern auch zur Strukturierung kollaborativer, partizipativer Formate.

Die Inhalte des Buches:

  • Qualitative und quantitative Aspekte des Event-Caterings für ein Gesamtverständnis
  • Fachbegriffe und relevante rechtliche Grundlagen
  • Projektmanagement, Logistik, Dramaturgie und Kalkulation als Elemente von Event-Catering
  • Trends und Entwicklungen
  • Checklisten

Die Autoren:
Florian Hettler ist seit 2005 Mitglied der Geschäftsleitung der Alois Dallmayr KG (Leiter Gastronomie & Catering) in München, wo er die Bereiche Eventcatering, Gastronomie, Küchenproduktion und Theatergastronomie verantwortet. Er steht für die unbedingte Serviceorientierung und die Qualitätsausrichtung seiner Bereiche.
Er hat nach Koch-, Patissier- und Serviceausbildung an der Ecole Hôtelière de Lausanne und an der Cornell University in Ithaca, New York, studiert. Nach verschiedenen Engagements in Europa und Asien kehrte er Anfang der Neunzigerjahre nach Deutschland zurück.
Von 1992 bis 2005 war er in Berlin tätig. Im Grand Hotel Esplanade war er viele Jahre Hoteldirektor und bei der Käfer Berlin GmbH organisierte er als Geschäftsführer die Eröffnung der verschiedenen gastronomischen Betriebe im Reichstagsgebäude.

Professor Stefan Luppold ist seit 2011 Professor an der staatlichen DHBW (Duale Hochschule Baden-Württemberg) Ravensburg; dort leitet er den Studiengang BWL – Messe-, Kongress- und Eventmanagement. Zudem ist er Leiter des von ihm gegründeten Instituts für Messe-, Kongress- und Eventmanagement (IMKEM).
Von 2006 bis 2011 war er als Professor an der Karlshochschule International University, wo er den Studiengang MEEC Management (Meeting, Exposition, Event and Convention Management) verantwortete. Von 2007 bis 2013 lehrte er als Gastprofessor in Shanghai.
Zuvor war er fast zwei Jahrzehnte lang in internationale Projekte der MICE-Branche eingebunden, darunter bei Messe- und Kongressgesellschaften, Stadien und Arenen, Kultureinrichtungen sowie den Veranstaltungsabteilungen wissenschaftlicher Verbände und Event-Agenturen. Neben Skandinavien und Großbritannien, wo Luppold unter anderem mit dem Royal Opera House in London und dem Fußball-Club Manchester United arbeitete, war er für Kongresszentren in Südafrika und Sonderprojekte – wie etwa die Expo Hannover im Jahr 2000 – tätig.
Neben zahlreichen Publikationen ist Professor Luppold Mitherausgeber des 2017 veröffentlichten Standard-Werks „Praxishandbuch Kongress-, Tagungs- und Konferenzmanagement“.

Das Buch ist beim Verlag Springer Fachmedien Wiesbaden als Softcover und eBook erschienen.

www.ravensburg.dhbw.de