2017/11/19 | 08:30 PM | you are here: Activities | Berlin office

EVVC main Office

To give the EVVC and thus give the entire event industry a face in the political arenas of Berlin and Brussels, the association opened its main office in the German capital in summer 2007 and is now continuously represented there by the Dr. Koch Consulting e.K.


The EVVC is actively trying to use its influence on the following current topics:


• pecuniary benefit / taxation of Congress / Holiday trips in Germany
Here, the current financial legislation clashes with the interests of the industry and the tourism business and thus with the efforts of the federal government that wish to promote incoming tourism.


Work time regulations - exceptions for events
The AZO (Work time regulations) allows for 10 hours of maximum continuous work time and certain transition times between services. Due to the requirements in the events business a legal exception for events should be arranged here.

 
• Strengthen Internships - avoid abuse
The Federal Ministry of Labour and Social Affairs wants to strengthen the positive opportunities that internships provide when starting a career, but on the other side prevent abuse, especially lacking remuneration and the use of interns as regular workers. It is currently being discussed whether legal regulations are necessary.
The EVVC is in contact with the committees in question and has positioned itself as an interested party.


• Planned reorganization of the UHF band with the anticipated changes for users of wireless reportage, microphone and in-ear monitoring technology
An important issue that affects the entire event industry which thrives on the unconditional flexibility of wireless systems to be able to adapt quickly to ever-changing circumstances

Hier finden Sie als Zusammenfassung die News aus Berlin und Brüssel, Ausgabe Oktober 2016.

On June 10, 2015, Joachim Koenig, President at EVVC, European Association of Convention Centers eV, and Matthias Schultze, Managing Director at GCB, German Convention Bureau eV, participated in a hearing at the Tourism Committee of the German Bundestag for the second time. The hearing was held under the motto “Opportunities and Challenges for Event Destination Germany”. The main topics were the concerns of the event industry – most of all challenges and perspectives for the future.

On December 03, 2014, the Federal Administration passed the “National Action Plan Energy Efficiency (NAPE)” of the Federal Ministry for the Economy and Energy (BMWi), as well as the “Action Program Climate Protection 2020” of the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Reactor Safety (BMUB), setting very high goals.

News aus Berlin - November 2014

Hier finden Sie als Zusammenfassung die News aus Berlin, Ausgabe November 2014.

07.11.2014 -  Das Bundeswirtschaftsministerium erarbeitet zurzeit eine Novellierung des Telemediengesetzes hinsichtlich der Haftungsfrage für Unternehmen, die freies WLAN zur Verfügung stellen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat hierfür die Federführung inne. Die entsprechende Absichtserklärung wurde im Koalitionsvertrag der Regierungsfraktionen festgehalten.

07.11.2014 - Zur Kommunikation der für die Veranstaltungsbranche relevanten Themen hatten Joachim König und die Vertreter des EVVC-Hauptstadtbüros Dr. Hubert Koch und Farina Casselmann im Herbst bei Gesprächen in Berlin Gelegenheit.

07.11.2014 - Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bauen und Reaktorsicherheit, hat die Schirmherrschaft der dritten greenmeetings und events Konferenz übernommen, die am 09. und 10. Februar 2015 in Frankfurt stattfindet und wird auch die Keynote halten.

07.11.2014 - Bereits im August trafen sich Joachim König, Dr. Hubert Koch und Farina Casselmann mit Dr. Jan Ole Püschel aus dem Stab der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, um auf die Belange der Veranstaltungsbranche als Teil der Kultur- und Kreativwirtschaft aufmerksam zu machen.

07.11.2014 -  Am 20. August 2014 beschloss das Bundeskabinett die „Digitale Agenda 2014 bis 2018“. Der Kampf um das 700 MHz-Band geht somit in seine entscheidende Phase. Nach dem 800er-Band, das zu Gunsten der digitalen Dividende I genutzt worden ist, plant die Bundesregierung nunmehr für die digitale Dividende II das 700 MHz-Band zu versteigern. Insbesondere zielt die Bundesregierung auf den weiteren flächendeckenden Ausbau des Breitbandnetzes für schnelles Internet, daneben aber auch auf die Versteigerungserlöse. Gestärkt wird dieses Vorhaben von der EU-Kommission, deren Ziel es ebenfalls ist, bis zum Jahr 2020 diesen Frequenzbereich für mobiles Breitband frei zu machen.

JMIC – Speak UP Booklet mit wertvollen Tipps und Informationen zur Lobbyarbeit

Lobbyarbeit in den eigenen Kommunen und Vertretung der eigenen Interessen gegenüber wichtigen Entscheidungsträgern gehören zu den täglichen Aufgaben im Management von Veranstaltungshäusern. Das neue Booklet „Speak up“ des Joint Meeting Industry Council (JMIC), dem auch der EVVC als Mitglied angehört, gibt hierzu wertvolle Tipps, Informationen und Argumentationshilfen und macht deutlich, dass die Notwendigkeit zur politischen Interessensvertretung in allen Ländern der Welt gleichermaßen gilt.

Berlin office

Dr. Hubert Koch

Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V.
c/o Dr. Koch Consulting e.K.
Unter den Linden 10
D-10117 Berlin

Fon: +49 (0) 30 / 22335510
Fax: +49 (0) 30 / 22335550

E-mail: koch@evvc.org