Unsere Website verwendet Cookies um bestimmte Funktionen bestmöglich darstellen zu können. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Sofern Sie die anonymisierte Aufzeichnung von Daten über die Benutzung dieser Webseite durch Google Analytics nicht wünschen, klicken Sie bitte rechts auf den Button "Opt-Out". Für weitere Informationen lesen Sie bitte die Datenschutzbestimmungen

EVVC in der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft aktiv

07.11.2014 - Bereits im August trafen sich Joachim König, Dr. Hubert Koch und Farina Casselmann mit Dr. Jan Ole Püschel aus dem Stab der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, um auf die Belange der Veranstaltungsbranche als Teil der Kultur- und Kreativwirtschaft aufmerksam zu machen.

Am 14. Oktober 2014 fand nun ein Gespräch mit Frank Fischer, Leiter des Referats Kultur- und Kreativwirtschaft im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie statt, der neben den Vertretern des Hauptstadtbüros von EVVC-Schatzmeister Andreas Kuchajada wahrgenommen wurde.

Besonderes Augenmerk wurde hierbei von Seiten des EVVC auf die Rolle der Daseinsfürsorge von Veranstaltungshallen einer Kommune gelegt, die jedoch durch Abgaben, wie steigendende GEMA-Gebühren und Beiträge zur Künstlersozialkasse mehr und mehr belastet werden. Abgaben zum Urheberrecht wie z.B. GEMA-Gebühren, würden auf lange Sicht auf europäischer Ebene harmonisiert, wie Frank Fischer erläuterte.

Darüber hinaus solle Kulturschaffenden der Zugriff auf Fördermittel durch eine zu erschaffende Datenbank aus Bund und Ländern, sortiert nach Branchen, erleichtert werden.